22. April 2017
Blog-Mietkaution.de
Wann muss man als Mieter die Mietkaution bezahlen?Die Mietkaution dient dem Vermieter als Sicherheit. Deshalb wird dieser natürlich viel Wert darauflegen, dass ihm die Kautionssumme bis zum Beginn des...
14. Mai 2017
Blog-Mietkaution.de
Beim Auszug hat der Mieter das Recht auf die Rückzahlung der Mietkaution.Doch wie läuft das genau? Normalerweise ist die Kautionssumme auf einem Sperrkonto bei einer Bank (dem Mietzinsdepot) hinterleg...
18. April 2017
Blog-Mietkaution.de
Die Mietkaution ist vielen Mietern ein Dorn im Auge. Welche Alternativen gibt es?Warum eine Alternative zur Mietkaution?Gute Gründe, um nach einer Alternative zur Mietkaution zu suchen, gibt es durcha...
02. Mai 2017
Blog-Mietkaution.de
Die Zinsberechnung bei der Mietkaution ist inzwischen für die Mieter nicht mehr so spannend wie das noch vor einigen Jahren der Fall war.Das liegt vor allem daran, dass es kaum noch Zinsen auf ein Mie...
04. April 2017
Blog-Mietkaution.de
Die Mietkautionsversicherung wird bei den Schweizern immer beliebter. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von comparis.chSeit wenigen Jahren ist die Mietkautionsversicherung auf dem Markt und bereit...

Was ist eine Mietkautionsversicherung?

Blog-Familie

Was genau versteht man unter einer Mietkautionsbürgschaft? Wir erklären den Begriff und auch, wie man als Mieter davon profitieren kann.

Der Name verrät es schon auf gewisse Weise: Bei der Mietkautionsbürgschaft übernimmt jemand eine Bürgschaft für die Mietkaution.

Das bedeutet also, dass sich der Vermieter bei Schäden oder offenen Mietzinsen nicht mehr an den Mieter, sondern an den Bürgen wendet. Dieser muss dann die finanziellen Forderungen begleichen (sofern sie berechtigt sind).

Bei der herkömmlichen Mietkaution dagegen wird eine bestimmte Summe auf einem Mietzinsdepot bei einer Bank hinterlegt.

Warum eine Mietkautionsversicherung?

Damit zeichnet sich bereits ein entscheidender Aspekt ab: Bei der Mietkaution muss der Vermieter eine stattliche Summe aufbringen, die dann oft über Jahre hinweg gesperrt ist, ohne dass sie noch einen nennenswerten Zinsertrag bringt.

Bei einer Bürgschaft für die Mietkaution fällt genau dieses Problem weg: Es wird kein totes Kapital mehr hinterlegt, sondern es gibt einen Bürgen.

Zwei weitere wichtige Punkte:

  • Wer sich als Mieter für diese Variante entscheidet, muss keine Einschränkung seiner Bonität etwa bei Kreditinstituten befürchten.
  • Wer außerdem seine hinterlegte Kaution durch eine Bürgschaft ablösen möchte, der kann das tun, wenn der Vermieter einverstanden ist.

Wer übernimmt die Bürgschaft für die Kaution?

Natürlich will der Vermieter einen möglichst verlässlichen und liquiden Bürgen. Ansonsten wird er sich kaum auf dieses Modell einlassen. Es kann also nicht einfach irgendwer bürgen.

An dieser Stelle kommt die Mietkautionsversicherung als inzwischen sehr beliebtes und in der Praxis bewährtes Modell ins Spiel. Hier übernimmt nämlich eine Versicherung - gegen eine geringe jährliche Prämie - die Bürgschaft gegenüber dem Vermieter.

Gibt es beim Auszug tatsächlich berechtigte Schäden oder offene Mietzinsen, dann wendet sich der Vermieter an diese Versicherung und bekommt dort sein Geld.

Ihre Mietkautionsbürgschaft über die 3A-Mietkaution

Genau eine solche Mietkautionsversicherung bieten wir bei 3A-versichert unseren Kunden an. Wir arbeiten dabei mit der GENERALI als namhaften Versicherer zusammen.

So kommen Sie als Mieter zu einer Bürgschaft, die den Vermieter überzeugen wird und auf die er sich verlassen kann. Im Gegenzug müssen Sie keine hohe Summe mehr als Mietkaution hinterlegen, sondern bezahlen nur noch eine vergleichsweise geringe Prämie. Praktisch und clever! Überlegen Sie kaufmännisch und verzichten Sie auf ein Mietkautionssparbuch und gewinnen Sie an Liquidität!

Mietkautionsversicherung immer beliebter
Zügeltipps - Die besten Tipps für den Umzug
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 12. Dezember 2018